Folge 29: Demokratie am Arbeitsplatz

Howdy Genossis!

In dieser Folge sprechen wir über eine häufig vernachlässigte, aber zentrale Dimension des Sozialismus, nämlich den Arbeitsplatz. Während der private Kapitalismus und die staatskapitalistischen Systeme des „Realsozialismus“ die Arbeiterschaft vom Mehrwert und der eigenen Kontrolle ihrer Arbeit getrennt haben, bietet ein mikro-ökonomischer Sozialismus hier eine Lösung. Es geht um gelebte Demokratie an dem Ort, wo die meisten Menschen einen Großteil ihres Lebens verbringen – und das ganz ohne Chef.

Wir besprechen wie solche demokratischen Unternehmen funktionieren, ob sie wirklich funktionieren, welche Faktoren zur Errichtung einer demokratischen Gesamtwirtschaft wichtig sind und inwiefern heutige Probleme so zumindest teilweise gelöst werden könnten.

Hier ist der Link zu dem Manifest von dem Paul gesprochen hat:

https://democratizingwork.org

Dieser Eintrag wurde von RoterSamt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.